Januar 17th, 2011 by sabine

Asien und Afrika – zwei riesige Kontinente, die außer ihrer Entfernung von Europa vor allem eines gemeinsam haben: Beide haben einen ganz eigenen Charme, der immer mehr Touristen anzieht. Besonders Afrika konnte sich im vergangenen Jahr beweisen und ist seinen Gästen, nicht zuletzt wegen der lauten Vuvuzelas, im Gedächtnis geblieben. Ebenso beliebt sind Asien Reisen: Thailand, Indien, Japan und das Millionärs-Domizil Dubai begeistern immer mehr Reisende – aus gutem Grund. Und so unterschiedlich die beiden Kontinente auch scheinen: So verschieden sind sie gar nicht.

Wenn von Asien und Afrika die Rede ist, dann darf natürlich nicht vergessen werden, dass beide Kontinente regional als Entwicklungsländer gelten. Dennoch gibt es viele Orte, in denen von diesem Image recht wenig zu merken ist. So zum Beispiel im nordafrikanischen Staat Tunesien. Seit Jahren befindet sich dieser Teil von Afrika im Aufschwung, was besonders durch den anhaltenden Tourismus zu begründen ist.  Last-Minute-Reise, Familientrip, Pärchenurlaub – Tunesien bietet für jedes Bedürfnis den passenden Urlaub, auch bezüglich der entsprechenden Hotelkategorie.

Auch in Asien zeigt sich, dass es durchaus Regionen gibt, die stetig wachsen und sich in jeglicher Hinsicht im Aufschwung befinden. Die Vereinigten Arabischen Emirate liegen im Südosten Asiens und sind längst zu wichtigen Handels- und Urlaubsstätten geworden. Wer genug Geld hat und bereit ist, ein paar Tausend Euro – oder Dollar – auszugeben, der ist hier genau richtig, am Kap der Reichen und Schönen. Luxus, herausragende Hotels, bei denen der Begriff Service ganz andere Dimensionen annimmt, und ein neues Zentrum des Weltmarktes: All das kann man in Emiraten wie Dubai verbinden.

Und so wird deutlich, dass beide Kontinente, sowohl Asien als auch Afrika, eines perfekt beherrschen: ihr eigenes Potential zu nutzen und die Welt mit ihrem individuellen Charme zu überzeugen.

Leave a Reply